TSA-Schloss

 

Wer in die USA einreisen will, steht irgendwann vor der Frage nach den Einreisebestimmungen und Sicherheitsrichtlinien – vor allem auch, was die Mitnahme des eigenen Gepäcks betrifft. Die Sicherheitsbestimmungen an Flughäfen werden immer weiter erhöht – das bringt auch mit sich, dass die Kontrollen von Koffern und Passagieren immer weiter verschärft werden. Insbesondere USA-Reisende müssen sich deshalb auf längere Wartezeiten und Kofferkontrollen einstellen. Erscheint der amerikanischen Sicherheitsbehörde ein Koffer bei der Durchleuchtung verdächtig, wird er von den Sicherheitsbeamten geöffnet und auf gefährliche Inhalte durchsucht.

Sie möchten ein günstiges und gutes TSA Schloss kaufen? Hier gehts lang:

>>> Hier jetzt klicken* <<<

Dabei kann es durchaus passieren, dass Koffer und Reisetaschen beschädigt werden – denn wenn es einen dringenden Verdacht gibt und der Koffer mit einem herkömmlichen Schloss gesichert ist, wird darauf keine Rücksicht genommen und das Kofferschloss im Zweifel aufgebrochen. Damit das nicht passiert, wurden TSA-Schlösser entwickelt. Sie schützen das Reisegepäck und sparen gleichzeitig wertvolle Zeit bei den Sicherheitskontrollen.

TSA Schloss Bilder

TSA Schloss Bild1 © panthermedia.net / nikkytok

TSA Schloss Bild1 © panthermedia.net / nikkytok

TSA Schloss Bild2 © panthermedia.net / Norasit Kaewsai

TSA Schloss Bild2 © panthermedia.net / Norasit Kaewsai

TSA – Das Sicherheitsprogramm der USA

Weltweit werden täglich Millionen von Gepäckstücken durchsucht – und besondere Sicherheitsvorkehrungen gelten besonders für die Einreise in die USA: Sowohl für private und geschäftliche Reisen in die USA wurde nach dem 11. September 2001 aufgrund des Gesetzes „Aviation and Transportation Security Act“ das Sicherheitsprogramm der TSA – Transportation Security Administration – eingeführt.

Die Transportation Security Administration ist ein Teil des US-Heimatschutzministeriums (Department of Homeland Security) und führt bei der Einreise in die USA Gepäckkontrollen durch. Grundsätzlich werden bei der Gepäckkontrolle immer alle Koffer und Reisetaschen durchleuchtet und bei Auffälligkeiten werden die Koffer gegebenenfalls geöffnet und durchsucht, egal, ob das Gepäck dabei Schaden nimmt oder nicht.

Verdächtige Gepäckstücke werden von TSA-Beamten geöffnet

Für die Mitarbeiter der TSA spielt es keine Rolle, ob ein Koffer verschlossen ist – im Zweifel wird der Koffer einfach mit Gewalt geöffnet kann somit auch beschädigt werden. Aus Sicherheitssicht ist dieses Vorgehen natürlich durchaus legitim und auch erwünscht, denn es dient zur Sicherheit sowohl für die Reisenden als auch die Einwohner des Landes.

Eine Entschädigung für entstandene Schäden gibt es allerdings für die Reisenden hinterher nicht. Einzig einen Zettel mit einer Nachricht, dass der Koffer von den TSA-Beamten geöffnet wurde, ist der Hinweis auf eine Kofferdurchsuchung – und falls der Koffer nicht mit einem TSA-Schloss, sondern nur mit einem herkömmlichen Schloss gesichert war, auch die Spuren des Aufbruchs. Einige TSA-Schlösser haben allerdings noch die Zusatzfunktion, dass sie durch ein Sichtfenster anzeigen, ob das Schloss mit einem Schlüssel geöffnet wurde.

Mittlerweile werden TSA-Schlösser nicht nur in de USA akzeptiert, sondern immer mehr Länder schließen sich an, die TSA-Technik zu nutzen. Nach Kanada (CATSA) sind das zum Beispiel Hawai, Alaska, Finnland, Israel, Österreich, Japan und Südkorea.

TSA-Beamte können TSA-Schlösser öffnen und wieder verschließen

Mit einem TSA-Schloss kann also das gewaltsame Öffnen und somit Schäden am Koffer verhindert werden, da die Transportsicherheitsbehörde über einen Generalschlüssel verfügt und diese Schlösser so auf einfach Weise öffnen und auch ordnungsgemäß wieder verschlossen werden kann. Ein TSA-Schloss bietet damit Sicherheit durch das Zahlenschloss (dessen Kombination nur der Besitzer selbst kennt), Sicherheit auf der Reise und schützt zusätzlich vor Schäden durch einen Aufbruch des Koffers durch die Mitarbeiter der TSA.

Für Reisen in andere Länder hat ein TSA-Schloss die gleiche Funktion wie jedes andere Zahlenschloss auch, ist aber in der Regel wesentlich hochwertiger und stabiler verarbeitet. Wer also schon immer sein Gepäck mit einem Kofferschloss abgesichert hat, kann mit einem TSA-Schloss nichts falsch machen.

Wann ist ein TSA-Schloss sinnvoll?

Wer regelmäßig in die USA, Kanada und andere Länder mit Sicherheitskontrollen reist, schützt sein Gepäck mit einem TAS-Schloss auf höchstem Sicherheitsniveau. Es schützt nicht nur vor Diebstahl, sondern auch davor, dass Dinge einfach von fremden Menschen in den Koffer geschmuggelt werden können. So wird Manipulation und Missbrauch entgegengewirkt – denn nicht immer geht es nur darum, sein Eigentum vor Diebstahl zu schützen.

Neben dem Schutz vor Beschädigungen am Reisegepäck erleichtert es den Sicherheitsbeamten einen schnelleren Zugriff und somit auch eine schnellere Überprüfung des Reisegepäcks – und damit auch maßgeblich die Sicherheit an Flughäfen, da die Sicherheitsbeamten sich nicht so lange mit einem Gepäckstück aufhalten müssen.

Zusätzlicher Schutz für unbeaufsichtigtes Gepäck

Auch bei Reisen in Länder, in denen das Gepäck nicht so wie in den USA überprüft wird, ist es sinnvoll, den Koffer oder die Reisetasche entsprechend abzusichern. Ein TSA-Schloss bietet zusätzlichen Schutz in Bereichen wie Hotelfluren, Hotelhallen, Wartebereiche, in denen ein Gepäckstück unbeaufsichtigt gelassen wird. Und das nicht nur vor Diebstahl, sondern auch vor Missbrauch zum Beispiel durch Schmuggeln.

Mittlerweile gibt es eine Reihe von bekannten Kofferherstellern wie zum Beispiel Samsonite, Travelite oder Rimowa, die ein TSA-Schloss bereits fest in ihren Koffer-Systemen integriert haben. Zusätzlich gibt es einzelne TSA-Vorhängeschlösser, die sich besonders gut für Reisetaschen, Trolleys, Rucksäcke und anderes Reisegepäck eignen, in denen keine TSA-Schlösser integriert sind.

Woran erkennt man ein TSA-Schloss?

Als weltweiten Standard erkennt man TSA-Schlösser oder Gepäckstücke, die mit einem TSA-Schloss versehen sind, an dem Logo in Form eines rot-weißen Diamanten von Travel Sentry Inc. oder der roten Fackel von Safe Skies direkt auf dem Schloss.

Die genaue Bezeichnung des TSA-Schlosses findet man am Schlüsselloch in Form einer Buchstaben-Zahlen-Kombination (TSA001, TSA002, TSA003, TSA004, TSA005, TSA006, TSA007) – durch diese Kombination wissen die Sicherheitsbeamten der TSA, welchen Generalschlüssel sie zur Öffnung des Koffers verwenden müssen.

Welche Hersteller gibt es für TSA-Schlösser?

Entwickelt wurden die TSA-Schlösser von Travel Sentry Inc., um die Sicherheitsinspektionen an Flughäfen zu erleichtern und die Bedürfnisse der Reisenden sowie den Sicherheitsbehörden miteinander zu vereinen. In enger Zusammenarbeit mit den Regierungen und anderen Partnerschaften steht Travel Sentry für ein sicheres System in der Gepäckindustrie und setzte mit TAS-Schlössern neue Standards.

Dabei ist Travel Sentry nicht der Hersteller von TSA-Schlössern, sondern verantwortlich für die Entwicklung und der Vergabe der Lizenzen. Der rote Diamant – das Logo von Travel Sentry Inc. – ist seit dem das Erkennungszeichen für Gepäckstücke, die mit den speziellen Sicherheitsschlössern abgesichert sind. Bei Travel Sentry Inc. steht TSA übrigens für „Travel Sentry Approved“ und ist somit zusätzlich angelehnt an die Abkürzung der “Transportation Security Administration”. Weitere Informationen bieten dazu auch der deutsche Zoll.

TSA Schloss Video